Unterschied zwischen Halogen- und Glühlampe.

Bauweise
Der Name der Halogenlampe leitet sich von einem der bei ihrer Herstellung verwendeten Bestandteile ab. Genau wie ihr Vorgänger, die Glühlampe, besitzt die Halogenlampe im Inneren des Glaskolbens einen Wolframfaden. Durch diesen Draht fließender Strom bringt ihn zum Glühen; dabei wird Energie in Form von Wärme und Licht freigesetzt. Bei der herkömmlichen Glühbirne lösen sich bei diesem Vorgang kleine Wolframpartikel vom Glühfaden und lagern sich allmählich als schwarze Schicht an der inneren Wand des Glaskolbens ab, was mit der Zeit die Lichtausbeute und damit die Wirtschaftlichkeit verringert. Bei Halogenlampen verhindert jedoch bei hohen Temperaturen ein dem Gas im Kolbeninneren zugesetztes Halogen, zum Beispiel Jod, diesen Ablagerungsprozess. Dadurch können die Glaskolben wesentlich kleiner gehalten werden, was wiederum die Verwendung von höherwertigem Material und Gas ermöglicht. Diese Faktoren tragen entscheidend zur längeren Lebensdauer und besseren Lichtausbeute gegenüber der Glühlampe bei.

Allerdings sollten Sie den Glaskolben einer Halogenlampe nicht mit bloßen Fingern berühren, da die auf dem Glas zurückbleibenden Spuren eine stärkere Hitzeentwicklung an dieser Stelle verursachen und das Glas beschädigen können.

Farbwiedergabe
Der so genannte Farbwiedergabeindex Ra stellt ein Maß für die Qualität der Farbwiedergabe für verschiedene Strahler unabhängig von der Farbtemperatur dar. Dieser Wert spielt dort eine besonders große Rolle, wo es auf Farbtreue ankommt, etwa bei der Ausleuchtung von Wandbildern, aber auch, wenn Sie ein möglichst natürliches Licht schätzen. Für den Vergleich werden 14 normierte Testfarben benutzt, wobei aus den Werten der ersten acht Farben der Farbwiedergabeindex berechnet wird. Eine hundertprozentige Übereinstimmung gilt als Ra 100, ein Wert, den im Gegensatz zu beispielsweise Energiesparlampen sowohl Glühlampen als auch unsere Halogenlampen erreichen.

Umweltverträglichkeit
Die Halogenlampe enthält außerdem keine Schadstoffe oder elektronischen Bauteile und lässt sich daher problemlos über den Hausmüll entsorgen. Dass deswegen für die Hersteller keine Entsorgungsgebühr zu entrichten ist, trägt weiter zu ihrem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis bei.

Dimmer für Halogenlampen
Alle Halogenlampen lassen sich problemlos mit handelsüblichen Dimmern auf die gewünschte Leuchtstärke regulieren.