Das Info3 Blogland

Berichte aus der Gegenwart

Krank durch Energiesparlampen?

Per EU-Verordnung sollen normale Glühbirnen ab 2012 verboten werden - Europa wird in kaltes Licht getaucht. Zu den Kritikern der Energiesparlampen gehört auch der goetheanistische Designer und Lichtexperte Christoph Dutschke, mit dem info3 sprach.

Herr Dutschke, als Designer von goetheanistischen Lampen „drohen“ Sie auf Ihrer Website damit, niemandem mehr eine Lampe verkaufen zu wollen, der da eine Energiesparbirne hineinschrauben möchte. Was haben Sie gegen die beliebten Klima-Retter einzuwenden?
Meine Arbeit als Designer beschränkt sich ja nicht darauf, einen netten Lampenkörper zu entwerfen, sondern bezieht auch die Anwesenheit des Menschen ein, der sich im Licht dieser Lampe aufhält. Und da frage ich mich: Warum will der Kunde mein Design, wenn er dann so eine seltsame Funzel hineintut, das schließt sich doch gegenseitig aus.

Worauf genau beruht Ihre Skepsis?
Einer visuellen Anschauung stellt sich zunächst die Frage: Gefällt das Licht der Energiesparbirne oder ist das der Glühbirne doch besser? Hier gibt es einen auffälligen Umstand, der jenseits von Geschmacksfragen zum Nachdenken anregen sollte: Sämtliche öffentlichen Gebäude wie Schulen, Ämter, Banken und Kaufhäuser sind mit diesen Dingern ausgerüstet – Schaufenster aber nicht. Warum? Warum fast ausnahmslos nicht auch dort, wo das Licht am längsten brennt? Könnte es sein, dass Verkaufsstrategen sehr wohl wissen, dass das Licht von Energiesparbirnen kein Wohlgefühl erzeugen kann?
Es macht mich regelrecht einsam zu erleben, dass heute eine Institution wie Greenpeace die komplette Umstellung auf Energiesparlampen fordert, dass viele im anthroposophischen Umfeld da mitziehen und auch Waldorfschulen umstellen. Dabei liegt bereits genug Studienmaterial vor, damit ein gesundes Denken die Glühbirne fordern und die Energiesparbirne verbieten könnte.

Wo liegen denn Ihrer Ansicht nach konkrete Gefährdungen durch Energiesparlampen?

Dieses Licht löst im Körper krankhafte Reaktionen aus und steht im Verdacht die meisten Zivilisationserkrankungen zu begünstigen. Forschungen belegen klar die Zusammenhänge zwischen schweren Symptomen und hormonell bedingten Veränderungen im menschlichen Körper durch diese Lichtquelle. Die Energiesparbirne erzeugt Elektrosmog, ihre Strahlung ist toxisch und sie enthält Quecksilber, ihre Billig-Varianten sind radioaktiv, sie ist als Sondermüll zu entsorgen – und eine verlässliche Ökobilanz existiert nicht. Die gute alte Glühbirne ist dagegen nicht belastend, sondern wirkt vielen Symptomen sogar entgegen und ist förderlich für die Vermeidung von Krankheitszuständen. Sie ist das der Sonne ähnlichste Licht, was wir technisch haben. Es scheint, als ob man sich von der Sonne abwenden wollte. Ich meine, das ist eine sehr bedenkliche Entwicklung.

Weitere Informationen hier und hier.

ßßß